Ehrensenat

Die Damen und Herren Ehrensenatoren erkennt man am blauen Senatsorden, der um den Hals getragen wird. Ansonsten tragen sie die selben bunten Käppchen wie Elferräte (zumindest sollten sie das), haben darunter aber gewöhnliche Kleidung an, also kein weißes Jacket. Außerdem gibt es auch weibliche Ehrensenatorinnen, die man an einem Miniatur-Käppchen erkennt. 

So viel zum gar nicht so wichtigen Äußeren. Denn die Damen und Herren wollen oft sogar lieber im Hintergrund wirken und legen gar nicht so viel Wert darauf, genannt zu werden. 

Die Ehrensenatoren bilden ein Netzwerk, dass den CCM hinter den Kulissen fördert. Allesamt Freunde der Okrifteler Fassenacht, unterstützen sie den CCM weniger mit Zeit doch viel mehr mit Mitteln oder Kontakten und Beziehungen, ohne die das ganze Programm nicht zu stemmen wäre. Das 5-köpfige Präsidium des Ehrensenats ist automatisch Mitglied im Erweiterten Vorstand und der Präsident und sein Stellvertreter sind Mitglieder im Vorstand des CCM. Zum Ehrensenator wird man berufen, genauso wie die Elferräte auch, und braucht die Zustimmung des Vorstandes.

Der Ehrensenat trifft sich abgesehen von den Besuchen der CCM-Kappensitzungen mindestens dreimal im Jahr: 
1. Zum Senats- und Ehrungsabend zusammen mit dem Vorstand und allen Mitgliedern des CCM
2. Zu einem Sommerausflug mitten im Jahr, oft über 2 Tage mit kulturellem Programm
3. Zum Martinsgansessen im November

Darüber hinaus werden spontan kulturelle Highlights zusammen besucht.

Und wenn der halbe Ehrensenat sich verabredet und kostümiert an einer der Sitzungen in den Saal einläuft, zeigt sich, dass auch die Ehrensenatoren mehr Fassenacht im Blut haben, als manch einer vermuten würde.